Willkommen 2010

Willkommen 2010 Es war kein leichtes Jahr 2009. Die Banken im Wanken - in Erinnerung bleibt in der Wirtschafts- und Finanzkrise ganz bestimmt die Pleite der Hypo Real Astate Bank und ihre Rettung mit gigantischer Summe aus dem Staatshaushalt. Andere Wirtschaftszweige waren ebenso betroffen wie General Motors oder Quelle. Was bleibt ist der Unmut über die Gier der Finanzwirtschaft. Andererseits ist diese Krise auch ein Neuanfang.

Andererseits ist diese Krise auch ein Neuanfang für die Politik klare Regeln für den Finanzkreislauf zu formulieren und entsprechende Rahmenbedingungen für faires Wirtschaften zu schaffen. Das Superwahljahr 2009 brachte uns die Tigerentenkoalition von CDU, CSU und FDP. Steuersenkungen wurden trotz leerer Kassen beschlossen.

2009 war auch das Jahr der Jubiläen. Zwanzig Jahre friedliche Revolution mit Ausgangspunkt in Leipzig wurden gefeiert. Die Berliner Mauer und die innerdeutsche Grenze waren in den Jahren von 1961 bis 1989 Symbole des Kalten Krieges zwischen Ost und West. Familien waren getrennt. Die Öffnung der Mauer am 9. November 1989 war eines der wichtigsten historischen Ereignisse und wurde gebührend besonders in Berlin gefeiert.

Im Frühjahr 2009 brach in Mexiko die neue Grippe aus. Die Angst vor einer Pandemie von der Gefährlichkeit der Spanischen Grippe wie 1918 und 1920 mit Millionen Todesopfern war groß. Allerdings verlief die Krankheit in Deutschland bis November 2009 eher mild.

2010 jährt sich nach der Wende und dem Mauerfall die Deutsche Wiedervereinigung.

Von der EU wurde das neue Jahr zum Europäischen Jahr zur Bekämpfung von sozialer Ausgrenzung und Armut erklärt. Viele Aktivitäten sollen den Namen der Initiative mit Leben in die Tat umsetzen. Wir feiern 2010 den 75. Geburtstag von Elvis, den 100. von Robert Koch, Konrad Zuse und Mutter Teresa, den 200. Geburtstag von Robert Schumann und begehen auch den 100. Todestag von Mark Twain und Lew Tolstoi.

Wir wünschen ein erfolgreiches und ein gesundes 2010!