Wir trauern um unseren Kollegen Andreas W.

Denk dir ein Bild. Weites Meer.
Ein Segelschiff setzt seine weißen Segel
und gleitet hinaus in die offene See.
Du siehst, wie es kleiner und kleiner wird.
Wo Wasser und Himmel sich treffen, verschwindet es.
Da sagt jemand: Nun ist es gegangen.
Ein anderer sagt: Es kommt.

Der Tod ist ein Horizont,
und ein Horizont ist nichts anderes,
als die Grenze unseres Sehens.
Wenn wir um einen geliebten Freund trauern,
freuen sich andere,
ihn hinter der Grenze wieder zusehen.

Wir trauern um unseren Kollegen Andreas W. Wir sind fassungslos, bestürzt, traurig. Worte gibt es dafür kaum. Du bist viel zu früh gegangen. Habe ein sicheres Geleit auf Deiner Reise hinter den Horizont.

Wir denken an Dich, Du bleibst in unserer Erinnerung an eine schöne Zeit. Alles ändert sich mit dem der neben einem ist, oder neben einem fehlt.