Frühjahrsputz im Wohngebiet Bieblach

Am 12.04.2013 war es wieder so weit - Frühjahrsputz im Wohngebiet Bieblach. Irgendwie scheint der Wettergott aber etwas dagegen zu haben. 2012 gab es Nieselregen und in diesem Jahr war der Himmel wolkenverhangen und es regnete teilweise sehr heftig. Jedoch zogen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a, 5b und 6b mit Müllbeuteln durch die Straßen und sammelten fleißig das auf, was andere achtlos weggeworfen hatten.


Unter den Fundsachen waren in diesem Jahr Löffel, Schuhe, Kleidungsstücke und jede Menge Glasflaschen. Leider auch sehr viele kleine Müllbeutel, gefüllt mit Hundekot. Besonders abstoßend fanden die Kinder die "Haufen der Hunde" auf den Grünflächen. "Das ist einfach ekelig", meinte Lisa. "Können die Leute die Mülltüten oder den Hundekot nicht selber wegräumen", fragte Paula?

Kann man ihnen nur zustimmen und die Frage stellen: Ist es wirklich so schwer, das wegzuräumen, was des Menschen liebstes Tier aus dem Hinterteil verliert? Als Belohnung gab es am Ende für die fleißigen Sammler eine Stärkung und etwas früher Schulschluss.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die die Sammelaktion unterstützten, vor allem den beteiligten Schülern und Lehrern, der Schulleitung, die die Verpflegung danach organisierte und den fleißigen Helfern in der Schulküche, die dafür sorgten, dass die Wiener heiß an den "Mann" bzw. an die "Frau" kamen. DANKE!

Im nächsten Jahr sind Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Regelschule 12 sicher wieder beim Frühjahrsputz dabei. Vielleicht finden dann die Kinder weniger Müll und müssen sich nicht mehr vor Hundehaufen ekeln.

Autor:   S. C.