Die BUGA 2007 ist zu Ende

Die BUGA 2007 ist zu Ende Mit einem Höhenfeuerwerk über der neuen Landschaft in Ronneburg endete am 14. Oktober gegen 20.00 Uhr die Buga 2007. Ca. 10000 Menschen haben sich zur großen Abschlussveranstaltung vor der MDR-Bühne versammelt. Künstler wie Bernhard Brink brachten die Leute noch einmal in Stimmung - bis dann die Tore verschlossen und das Gelände für die Nachnutzung vorbereitet wird. Aber an beiden Standorten gab es heute noch viel zu sehen.

In Gera wurde noch einmal dem ehemaligen Oberbürgermeister Rauch für seinen Einsatz gedankt, ein Dankgottesdienst wurde gefeiert, Musik gemacht und Tausende nutzten diese letzte Gelegenheit, sich von der Buga zu verabschieden. In Ronneburg wurde die Buga-Fahne an die nächste Buga-Stadt, Schwerin, weitergereicht. Dann grüßt nicht mehr Bugalu, sondern ein Marienkäfer, der den Namen Fietje trägt.

Rund 185 Millionen hat die Buga gekostet. Es war nicht umsonst und die Ostthüringer sind stolz auf ihre nun neu gestaltete Heimat. Zur Eröffnung hat der Bundespräsident gesagt, dass es sich lohne nach Gera und Ronneburg zu kommen. Hoffentlich wird dieser Wunsch auch für die Nach-Buga-Zeit Bestand haben. Es lohnt sich wirklich nach Gera und Ronneburg zu fahren.