Auf den Spuren Napoleons

Im Gedenken an die Schlacht von Jena und Auerstedt begeht das Land Thüringen das Deutsch-Französische Jahr. Mit dem "Napoleon-Express" erlebten die Besucher und Fernsehzuschauer am heutigen Tage den Höhepunkt des Deutsch-Französischen Jahres.

Auf einem Schlachtfeld oberhalb der Stadt Jena standen sich am Morgen des 14. Oktobers 1806 mehr als 150.000 französische, preußische und sächsische Soldaten gegenüber. Exakt zweihundert Jahre danach stellten heute über 1.000 Mitglieder militärhistorischer Vereine aus 15 europäischen Staaten, den USA und Kanada diese Schlacht bei Jena-Cospeda authentisch nach.

Mit Mark Schneider, dem Napoleondarsteller aus den USA sprach die OTZ am 12.10.2006: "Wie sind Sie auf die Idee gekommen, Napoleon auch selbst darzustellen?Das war nicht ich selbst, sondern Freunde von mir vor acht Jahren. Sie meinten, ich hätte eine große Ähnlichkeit mit dem Kaiser, was für mich ein großes Kompliment war. Zufälligerweise bin ich genau 200 Jahre nach Napoleon geboren, 1769 er, 1969 ich, und genau so groß wie er, nämlich fünf Fuß und fünf Inch (1,65 m). Dann habe ich eben angefangen, ihn zu porträtieren."

Quelle:   jena.de - [rendezvous 2006]