Kunst- und Matheprojekt der Klasse 7b

Kunst- und Matheprojekt der Klasse 7b - Bild 1      Kunst- und Matheprojekt der Klasse 7b - Bild 2

Der Legende nach soll Archimedes dem römischen Soldaten, der ihn festnehmen sollte und ihn beim Zeichnen geometrischer Figuren im Sand störte, zugerufen haben: "Noli turbare circulos meos" ("Störe meine Kreise nicht"), worauf dieser dermaßen in Rage geriet, dass er Archimedes erschlug.

Die Klasse 7b ließ sich an ihrem heutigen Projekttag in keinster Weise aus der Ruhe bringen. Gotik und Kreis oder Kunst und Mathematik? Die beiden genannten Fächer stellten die Leitung des Projektes. Ein historischer Überblick über die Entstehung der Gotik und ihrer Merkmale erleichterte den Einstieg in Konstruktionsaufgaben an den verschiedenen Stationen.

Geometrische Muster in Kirchenfenstern wurden an einer der Stationen zunächst in einem Nachschlagewerk betrachtet. Schon beim Versuch diese Muster theoretisch nachzukonstruieren traten die ersten Probleme auf: ein äußerer Spitzbogen war auf der Grundlinie oder ein großer Kreis im Spitzbogen, kleine Kreise in den Ecken - wie soll das lösbar sein?

So ein Maßwerk wird durch den äußeren Spitzbogen auf einer Grundlinie (typisch für die Gotik) "zusammengehalten". Auch die eigene Kreativität war gefragt. Im Kreis gedacht und gemacht. Am Ende entstand ein lehrreiches Nachschlagewerk für jeden Schüler. Aber alle Theorie ist grau. Ein Kirchengang und die Fenstergestaltung unter der Lupe rundeten diesen interessanten Tag ab. Ein großes Dankeschön an die beiden Projektleiter Frau Doering und Frau Mehnert.