"Ich bin anders - du auch!"

Heute freuten wir, die Klasse 6b, uns auf zwei Stunden, in denen wir erfahren sollten, wie ein Leben mit einer Behinderung aussieht. Deshalb besuchten zwei Frauen vom Blinden- und Sehschwachenverband unsere Klasse. Wir haben herausgefunden, dass ein Leben als behinderter Mensch ziemlich kompliziert sein kann. Wir konnten erkennen, dass zum Beispiel ein blinder Mensch Probleme beim Arbeiten oder Fahrrad fahren, beim Einkaufen und Schwimmen hat.

Ich bin anders - du auch! - Bild 1      Ich bin anders - du auch! - Bild 2

Doch das ist nicht alles. Sie können auch nicht einfach so essen oder durch die Stadt gehen. Ihr Leben ist sehr beschränkt. Sie können aber trotzdem raus in die Freiheit und in die Natur, brauchen aber manchmal unsere Hilfe. Auch andere Hilfsmittel haben sie. Zum Beispiel einen Blindenhund mit einem weißen Geschirr, einen Blindenstock oder eine gelbe Armbinde mit drei schwarzen Punkten.

In der zweiten Stunde hat ein Mädchen aus unserer Klasse die Aufgabe bekommen, einen Jungen, dem ein Schal um die Augen gebunden wurde, zu betreuen und beim Essen behilflich zu sein. Das sah sehr schwierig aus. Und der "Blinde" hat sich sehr unbeholfen und eigenartig gefühlt. Es war alles sehr spannend. So haben wir zum Beispiel auch einem elektronischen Vorleser zugehört oder die Blindenschrift kennengelernt.

Das Alphabet in Blindenschrift durften wir mit nach Hause nehmen. Uns haben die zwei Stunden gut gefallen. Wir hoffen, dass sie uns noch einmal besuchen können, damit wir uns noch besser in die Lage von solchen Menschen hineinversetzen können. Es ist wichtig, dass wir wissen, wie wir mit behinderten Menschen umgehen und dazu haben uns die zwei Stunden gut geholfen.