Studienfahrt nach Auschwitz

Beitragsinhalt
Auf Initiative des Vereins "Kinderinteressen Thüringen e.V." reisten vom 15.06. bis 19.06.2008 im Rahmen eines Förderprojekts neben einer Schülergruppe aus Neudietendorf auch zehn Schüler der Staatlichen Regelschule 12 Gera nach Polen.

Ziel war die Jugendbegegnungsstätte der katholischen Kirche in Oswiecim, die zum wiederholten Male nicht nur ausgezeichnete Unterkunft, sondern auch Ort der Begegnung mit Menschen aus einer anderen, leidvollen Zeit und damit Ort des Lernens und Erfahrens wurde. Leider wurde die Anfahrt im Bus der Erfurter Verkehrsbetriebe nicht nur für den Busfahrer zur Nervenprobe.


Ein Defekt zwang wenige Kilometer vor dem Ziel immer wieder zu "Kühl-Pausen", so dass sich die Ankunftszeit um gute zwei Stunden verschob. Gegen 19.30 Uhr jedoch war die Jugendbegegnungsstätte in Oswiecim erreicht und die Mehrzahl der Teilnehmer beeindruckt vom hohen Standard der Unterkunft für die nächsten vier Tage. Für den folgenden Montag sah das Programm den Besuch des ehemaligen Stammlagers Auschwitz I vor.

Die Schülergruppe der 12. Regelschule Gera - zusammengesetzt aus drei verschiedenen Klassen - hatte sich jeweils donnerstags nach dem regulären Unterricht auf vielfältige Art und Weise durch Unterrichtsmaterialien, Bücher, Dokumentationen und per Internet auf die Studienfahrt vorbereitet.

Zudem war die Gruppe einerseits nach Interesse und Aktivität in diesen vorbereitenden Einheiten, andererseits nach sozialer Lage und auch scheinbarer Anfälligkeit für rechtes Gedankengut ausgesucht. Der Besuch und die sehr gute Führung durch die Gedenkstätte und die Museen des ehemaligen Stammlagers Auschwitz I gestalteten sich so zu einem beeindruckendem Erlebnis und zur direkten Erfahrung vor Ort.

Die Vielzahl der ausgestellten Zeugnisse der Barbarei und des Terrors im Lager, der Dokumente für das Leiden der Häftlinge und die unumstößlichen Beweise für die Unmenschlichkeit des NS-Systems schufen ein Klima der Erschütterung und Nachdenklichkeit, auch der Verwirrung und Fassungslosigkeit.