Australische Küche

Eigentlich sind ja zurzeit die Fußballweltmeisterschaften in Südafrika in aller Munde. Jeden Tag wird nun mehrmals gefeiert oder auch getrauert, je nachdem für welche Mannschaft das Herz schlägt. In Deutschland werden nun wieder die Fahnen an die Autos, Fenster und Masten befestigt, um zu zeigen, dass Deutschland zum vierten Mal Weltmeister werden soll. Der Auftakt war verheißungsvoll, denn der Gegner wurde 4 zu 0 geschlagen. Und in solchen Momenten denkt kaum jemand an den Verlierer - Australien.

Das war vor einigen Tagen anders - zumindest an unserer Schule, in unserer Klasse 9c. Hatte man vor einigen Wochen im Englisch-Unterricht eine Projektmappe zu Australien angefertigt und in ihr die Geschichte, Wahrzeichen, Ureinwohner Australiens dargestellt, wollte man nun wissen, wie schmeckt eigentlich Australien? Also wie kochen die Australier, welche Vorlieben haben sie beim Essen, wie schmeckt uns dieses Essen. Genug gefragt. Getan. Ein Projekttag "Kochen wie beim Australier" wurde angesetzt und dann ging es am 14.06. richtig los.

Kennen Sie, lieber Leser, "Damper" oder "fruity fish" oder gar "meat pies"? Noch nie gehört? Na gut, dann ein paar Tipps: Damper ist ein sogenanntes Buschbrot, das aus Mehl, Salz, Backpulver und Wasser besteht und ursprünglich in der heißen Asche eines Lagerfeuers gebacken wurde. Man kann zur Verfeinerung auch Bier oder Käse hinzugeben. Gegessen mit Marmelade hat es uns geschmeckt.

Meat Pies sind in der australischen und neuseeländischen Küche ein beliebtes Fast-Food-Gericht und werden dort an Imbissständen in Busbahnhöfen und Bahnhöfen sowie in Backshops angeboten, aber auch zu Hause zubereitet. Der Premier von New South Wales bezeichnete sie 2003 als Australiens "Nationalgericht". Sie werden aus Hackepeter mit Schinkenspeck, Zwiebel, Fleischbrühe und einigen Gewürzen hergestellt. Irgendwie war das Gehackte zu leicht gewürzt. Vielleicht hat da dem Australien-Fan die Würze nach der Niederlage gefehlt.

Nun kann man hier nicht alle Gerichte aufzeigen - es ist ja keine Rezepte- sondern eine Schulhomepage. Gestritten wurde heftig über "Marmite", eine vegetarische Würzpaste, die als Brotaufstrich dient. Irgendwie gingen da die Geschmäcker weit auseinander, von ungenießbar bis lecker.

Fazit: Unser Australienbild ist jetzt abgerundeter. Nicht nur theoretisches Wissen, auch praktische "Kochkünste". So verhalf uns Australien zu einem Auftaktsieg bei der WM und zu besseren Kenntnissen in Englisch und Kochen. Spaß hat es auf alle Fälle gemacht. Vielleicht ist ja bald mal der nächste Gegner unserer Fußballmannschaft Thema im Unterricht.