Sportfest 2005

Sportfest 2005 Man lernt besser während man sich bewegt. Soll die Durchblutung fördern und so. Wie funktioniert das? Den armen Heimtrainer traktieren - nein. Unsere Sportlehrer hatten eine bessere Idee. Ein Sportfest mit Nonsensstationen. Entgegen dem Uhrzeigersinn war eine Stadionrunde abzulaufen, auf der veschiedenste Stationen zu meistern waren. Höhepunkt und Spaßgefühl beim Scheuerlappenweitwurf.

Alle Falttechniken waren erlaubt außer das Knoten des Lappens. Bis 10 Meter waren die Weitenmeter aufgesteckt. Keiner rechnete mit einem Rekord von 13 Metern (wären 13 Punkte gewesen). Leider gab es hier nur 10 Punkte. Neben einem Geschicklichkeitsparkur (Schläger - Ball - Hütchen), waren Zielwerfen, Torwandschießen (mit einem Handball) und Federballweitflug mit einem Schläger zu meistern.

Klassenwettkämpfe im Spiel (Hand- und Fußball) sowie im Zweifelderball rundeten das Sportfest ab. Für Sieger und Platzierte sponsorte die Barmer Ersatzkasse die Urkunden. Das abschließende Volleyballspiel zwischen Lehrern und Schülern der 10. Klassen entschieden die Lehrer für sich.