Die Pierre-de-Coubertin-Medaille geht an Tobias H.

Die Pierre-de-Coubertin-Medaille geht an Tobias H. Es gibt Leistungen an unserer Schule, die fallen meist nicht auf, weil sie nicht bei uns erbracht wurden. Aber viele Schüler engagieren sich in der Stadt für andere Menschen oder im Sport. Tobias, liebevoll Hechter genannt, betreibt mit Leib und Seele Inline-Speedskating und ist aktueller Deutscher Meister der A-Junioren. Trotz eines prall gefüllten Sportkalenders nahm sich Tobias die Zeit unsere Schule bei vielen Wettkämpfen mit hohem Einsatz zu vertreten und das sehr erfolgreich.

In Anerkennung für seinen hohen sportlichen Einsatz im Verein und in der Schule wurde Tobias H. aus der Klasse 10b im Beisein seiner Eltern am 27. Juni mit der Pierre-de-Coubertin-Medaille ausgezeichnet. Der Namensgeber der Medaille war Pädagoge und Sportfunktionär und gründete 1894 das Internationale Olympische Commitee (IOC). Zwei Jahre später fanden auf Coubertins Initiative die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit in Athen statt.

Eigentlich war die Übergabe der Medaille erst zur Zeugnisausgabe geplant, aber diese musste vorgezogen werden. Tobias ist da schon zu den Junioreneuropameisterschaften in Dänemark. Ein herzlicher Dank geht auch an die Eltern von Tobias, die mit Fahrdiensten und finanzieller Unterstützung Tobias zur Seite stehen. Tobias gehört zu den 14 Sportlern in Thüringen, die diese Medaille in diesem Schuljahr erhalten.

Aber ohne engagierte Sportlehrer wäre das alles nicht möglich. Ein großes Dankeschön geht in diesem Moment an unseren Sportlehrer Herrn Kraft. Für die Junioreneuropameisterschaft wünschen wir Tobias und Johanna-Ida B. (10a) viel Erfolg.