Der Geschichte auf der Spur

Der Geschichte auf der Spur - Bild 1    Der Geschichte auf der Spur - Bild 2    Der Geschichte auf der Spur - Bild 3

Die Schüler der 5b nahmen heute die Rolle als Mitglieder einer Ausgrabungsgruppe ein. In 12 Arbeitsgruppen suchten sie in sandgefüllten Dosen nach ihren Fundstücken. Mit einem Pinsel wurde der gröbste Sand entfernt und die Tonscherben freigelegt.

Vorsicht war geboten, es durfte nichts kaputt gehen. Nach einiger Zeit kamen immer mehr Fundstücke an die Oberfläche. Es war wirklich spannend zu sehen, was jedes einzelne Teil sein könnte. Die Fundstücke wurden nummeriert, skizziert und fotografiert. Bis zu 23 Tonscherben wurden in drei Forschergruppen freigelegt.

Gefunden wurden Vorratsgefäße aus der mittleren Bronzezeit (2000 bis 1550 v. Chr.), deren Originale im Rockefeller Museum in Jerusalem aufbewahrt werden. Auch ein Krug aus Jericho zählte zu den Fundstücken. Jericho, eine Oase des Toten Meeres, ist die älteste bekannte Stadt der Welt (9000 v. Chr.).

Auch aufwändig verzierte Spielzeugkücken aus dem Römischen Reich (200 bis 500 n. Chr.) wurden freigelegt. Spielzeug hat zu allen Zeiten der Menschheitsgeschichte gegeben. Alle Forschergruppen waren mit großem Eifer dabei und bekamen einen Eindruck davon, welche Mühe und Präzision erforderlich sind, um zu fundierten Ergebnissen zu kommen.