Vorlesewettbewerb 2007/2008

Unter dem Motto "Alle mal herhören!" fand auch in diesem Jahr der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels unter der Schirmherrschaft des Börsenvereins in der Staatlichen Regelschule 12 Gera statt. Die Freude am Vorlesen war sehr groß, denn zunächst wurden in den sechsten Klassen die Klassensieger ermittelt. Viele spannende Geschichten der reichhaltigen Jugendliteratur wurden vorgelesen. Vortragsängste traten dabei in den Hintergrund, weil die Lesefreude im Vordergrund stand.


Die Klassensieger und Klassensiegerinnen traten dann am 18. Dezember 2007 vor ausgewählten Schülerinnen und Schülern der 6. Klassen in der Schulbibliothek gegeneinander an. Mit viel Applaus unterstützte das Publikum ihre Vorleser und Vorleserinnen. Die Jury, die Deutschlehrer der jeweiligen Klassen, bewertete "Textverständnis", "Lesetempo", "Betonung" und die "Sprachgestaltung".

Und das waren die Sieger: Den 1. Platz belegte Johnny B. aus der Klasse 6b mit seinem Vorlesebuch "Titanic, bitte melden!" von Thomas Brezina. Der zweite Platz ging in diesem Jahr an Pascal T. aus der 6a, der aus dem Buch "Berts haarstraubende Katastrophen" von Jakobsson/Olsson vorlas. Den dritten Platz erreichte Lisa-Marie W. aus der Klasse 6b. Sie las aus dem Buch "Niklas ist doch kein Hosenscheißer" von Sören Olsson, Anders Jacobsson und Dagmar Brunow von Fischer vor. Johnny vertritt nun die Staatliche Regelschule 12 auf Stadtebene in Gera. Dafür wünschen wir ihm viel Erfolg.

Bei den Vorausscheidungen des Lesewettbewerbs, der sich mittlerweile zu einer festen Institution an der Schule entwickelt hat, treten einmal im Jahr Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 gegeneinander an. Die Herausforderung für die Kandidaten in der Endausscheidung bestand darin, einen Ausschnitt aus einem Buch ihrer Wahl vorzulesen. Weitaus schwieriger war das Lesen eines fremden Textes. Gefordert waren Textgestaltung und -verständnis sowie Lesetechnik, sprich: ein flüssiger Vortrag. Die Betonung an der richtigen Stelle steigerte die Punktzahl.

Federführend für die Gesamtorganisation des Lesewettbewerbs war der Fachbereich Deutsch unter Leitung von Frau Gerth. Auch unser Gast Frau Kolb von der Stadtteilbibliothek in Bieblach-Ost war ein eifriger Zuhörer. Stärken durfte man sich bei Tee und Plätzchen - passend zur Vorweihnachtsszeit. Wir gratulieren allen Platzierten. Und vielleicht liegt ein gutes Buch unterm Weihnachtsbaum. Angenehme Lesezeit.