Berufswahlpass

Berufswahlpass Der Berufswahlpass wird in der Klassenstufe 7 eingeführt werden. Er strukturiert alle bisherigen Aktivitäten zur Berufswahlvorbereitung und ist in das schulinterne Konzept der Berufswahlvorbereitung fest integriert. Die Berufswahl ist für unsere Schüler eine der wichtigsten Entscheidungen, die sie am Ende ihrer Schulzeit treffen müssen. Der Berufswahlpass dient dazu, sie bei der Berufsvorbereitung zu unterstützen.

Berufswahlvorbereitung

Berufswahlvorbereitung Die Berufswahlvorbereitung an der Schule beginnt bereits in den Klassenstufen 5 und 6. Die einzelnen Vorhaben erstrecken sich auf alle Klassen bis zum Erwerb des Haupt- oder Realschulabschlusses. Ab der Klassenstufe 7 werden verschiedene Praktika durchgeführt. Durch die Berufswahlvorbereitung lernt man verschiedene Bildungswege kennen und kann sich über eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten bewusst werden.

Betriebspraktikum

Betriebspraktikum Ein Praktikum soll Schülerinnen und Schülern einen realistischen Einblick in das Berufs- und Arbeitsleben geben. Es bietet den Schülern die Möglichkeit, Einsichten und Erfahrungen zu den berufstypischen Tätigkeiten und Anforderungen zu erleben und mit den eigenen Fähigkeiten, Vorstellungen und Interessen zu vergleichen. Das Praktikum ist ein sehr wichtiges Element im Prozess der Berufsorientierung der Jugendlichen.

Schulische Projekte

Schulische Projekte Die Schule nimmt an verschiedenen regionalen und überregionalen Projekten teil, um eine breitgefächerte Berufswahlvorbereitung zu gewährleisten. Deshalb gibt es immer engere und stärkere Verbindungen zwischen Schulunterricht auf der einen und die Anwendung und Erweiterung des Schulwissens in der praktischen Tätigkeit in Betrieben und betriebsnahen Einrichtungen auf der anderen Seite.

Schullaufbahn

Schullaufbahn Das Ende eines Schuljahres bedeutet für viele Jugendliche auch das Ende ihrer Schulzeit in der Regelschule. Doch was kommt danach? Ausbildung oder Weiterbildung? Was sollte man bedenken? Entscheidet man sich für eine schulische Weiterbildung stehen je nach Art des erreichten Abschlusses verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Ohne Abschluss besteht allerdings Berufsschulpflicht.