Unternehmensexkursion zur Bauerfeind AG

Wie ihr ja bereits auf unseren Seiten lesen konntet, hat unsere Schule in diesem Schuljahr den Titel "Berufswahlfreundliche Schule" erringen können. Im Zusammenhang mit diesem Titel wurde uns ein Gutschein übergeben, der für einige unserer Schüler das Kennenlernen eines großen Unternehmens in Thüringen ermöglichen sollte.

Am 26.06.2007 nun war es endlich soweit. Die Schüler der Klassen 9a und 9b trafen sich 9 Uhr um nach Zeulenroda zu starten, wo sich das Unternehmen Bauerfeind befindet, welches Ziel unserer Exkursion im Rahmen der Berufswahlvorbereitung und des Technikunterrichtes war.

Bei einem ausführlichen Betriebsrundgang und einer anschließenden Gesprächsrunde erfuhren wir viel Interessantes über das Unternehmen selbst, seine Produkte und vor allem auch über Ausbildungsmöglichkeiten in diesem Betrieb für uns.

Besonders informativ waren für uns folgende Aussagen: Die Geschichte des Familienunternehmens Bauerfeind beginnt in Zeulenroda/Ostthüringen. Hier, wo bereits Mitte des 18. Jahrhunderts viele Strumpfwirker ansässig waren, gründet Bruno Bauerfeind 1929 ein Spezialunternehmen für die Herstellung von medizinischen Gummistrümpfen. Aufgrund der politischen Situation verlässt Rudolf Bauerfeind, der Sohn des Firmengründers, 1949 Zeulenroda und beginnt in Darmstadt-Eberstadt mit dem Neuaufbau des Betriebes.

Zum Glück hat sich der Enkel des Firmengründers Anfang der 90iger Jahre entschieden, wieder nach Zeulenroda zurückzukehren. Am Standort Zeulenroda beschäftigt Bauerfeind in den Geschäftsbereichen, in der Produktion und der zentralen Verwaltung über 700 Mitarbeiter. Diese neue Firma wurde 1991 gegründet. Die Produktionsstätte am Geburtsort der Gummistrickerei-Industrie gehört heute zu den modernsten und leistungsfähigsten der Branche. Hier werden medizinische Kompressionsstrümpfe zur optimalen Versorgung von leichten bis schwersten Venenerkrankungen und Lymphödemen gefertigt.

Mit Image 3D bietet die "Bauerfeind Phlebologie" ein einzigartiges, digitales Mess- und Versorgungssystem für medizinische Kompressionsstrümpfe. Aber auch die Herstellung von Prothesen steht auf dem Produktionsprogramm. Fitness- und Wellnessprodukte sind zwei weitere Geschäftsbereiche der Bauerfeind AG.

Beeindruckend war für uns auch die Großräumigkeit der Produktionsstätten und der Lager, die fast vollautomatisch arbeiten. Es muss toll sein, hier einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Allerdings sind die Anforderungen auch enorm hoch. So sollten die Bewerber in den Hauptfächern schon einen guten Durchschnitt haben, also mindestens eine 2. Bewerbungsschluss ist auch schon für unseren Jahrgang am 30.11.2007. Leider haben einige von uns das erst heute so richtig geglaubt, als es uns von einer Mitarbeiterin der Personalabteilung erklärt wurde.

Bauerfeind bietet den Auszubildenden eine qualitativ hochwertige Ausbildung mit modernster Produktions- und Computertechnik und spannenden, abwechslungsreichen Aufgaben. Damit wir die spannenden Herausforderungen der Berufswelt meistern können, erhalten die künftigen Azubis von dem Unternehmen viel Unterstützung durch engagierte Ausbilder und Kollegen.

Jeder soll sich gefordert, gefördert, aber vor allem jederzeit gut aufgehoben fühlen. Um aber dazuzugehören, muss jeder Bewerber zuerst einen Test bestehen und sich auch in Teamaufgaben und im Vorstellungsgespräch bewehren. Auf den Internetseiten des Unternehmens kann jeder die Bewerbungstipps nachlesen, um eine Chance zu haben.

Im kommenden Schuljahr schließen wir unsere Schulzeit ab. Vielleicht nutzt ja auch jemand von uns die Möglichkeit sich bei diesem Unternehmen bis zum 30.11.2007 zu bewerben. Auf jeden Fall war unsere Exkursion ein wichtiger Schritt, um sich wieder etwas klarer darüber zu werden, wie es nach der 10. Klasse weitergehen soll.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle auch bei unseren Lehrern, die uns auf der Exkursion begleitet haben und hauptsächlich natürlich bei den netten Kolleginnen des Unternehmens Bauerfeind, die uns durch den Betrieb geführt haben und die anschließende Gesprächsrunde leiteten.