Schüler zu Gast im Industriegebiet Langenberg

Etwa 70 bis 80 Besucher zählte der "Tag der Ausbildung" am vergangenen Sonnabend im Industriegebiet Langenberg an Geras nördlicher Ortseinfahrt. "Auch wenn wir uns mehr Jugendliche am Standort wünschen würden", so Manfred Hauke, Standortleiter Transport bei Max Bögl, "sind wir dennoch mit der Besucherzahl zufrieden. Einige der Jugendlichen brachten sogar schon ihre konkrete Bewerbung mit."

Die Jugendlichen kamen nicht nur aus dem Stadtgebiet. Bis nach Sachsen-Anhalt war Interesse an dem Angebot der Unternehmen zu spüren. Die Schüler nahmen die Gelegenheit wahr, sich bei Bernd Rickmann, Ausbildungsberater der IHK, über die vorwiegend gewerblich-technischen Berufsbilder, für die die Unternehmen warben, passgenau theoretisch zu informieren.

Anschließend ging es per Shuttlebus direkt in den Betrieben bei Führungen und Gesprächen zum "Praktischen" über. "Toll, was man in den Unternehmen alles sehen kann. Ich bin beeindruckt, was für große und hochtechnologisch arbeitende Betriebe es in unserer Stadt gibt", so Besucherin Luisa, die am Ende der Veranstaltung einen Laptop aus dem Gewinnspiel in Empfang nehmen konnte.

Der "Tag der Ausbildung" war eine Gemeinschaftsaktion der Firmengruppe Max Bögl, der Stahlo Stahlservice GmbH & Co. KG, der Neef GmbH & Co.KG sowie der Firmen Maschinenservice Gera GmbH (MSG) und Autoservice Gera GmbH (ASG) mit Unterstützung der Stadt Gera und der Industrie- und Handelskammer.

In dem Gewerbegebiet Langenberg sind fast 900 Menschen beschäftigt. Um den Standort tiefer im Bewusstsein der Region zu verankern, planen die Organisatoren weitere Aktionen.

Quelle:   Artikel des Kommunalen Anzeigers für die Otto-Dix-Stadt Gera vom 01.07.2011