"Le fantôme et les notes"


Die Schüler der 8. Klasse lernen Französisch. Die Schüler der 5. und 6. Klassen müssen sich früher oder später entscheiden, ob sie eine 2. Fremdsprache lernen wollen und wenn ja, welche. Was liegt also näher, dass die, die schon fleißig Französisch lernen, den Kleinen zeigen, wie schön die französische Sprache klingt und was man so im Unterricht machen kann? So wurde ein kleines Stück eingeübt, die notwendigen Requisiten hergestellt, fleißig gelernt, die Kleinen eingeladen und los ging es.

"Le fantôme du Collège International à Fontainebleau veut jouer un tour au prof de français. Il lui téléphone à minuit pour lui faire peur. Au collège, le fantôme visite le cahier de notes de la prof de maths. Il change toutes les notes. Les mauvais étudiants ont maintenant des bonnes notes et à l'envers. Quand la prof de maths remarque l'erreur, elle change tout. Mais le fantôme change les notes encore une fois. Maintenant la prof de maths prend le spray antifantômes et le fait fuir. Le fantôme se cache dans le cahier de notes du prof de français. C'est la fin."


Na, etwas verstanden? Hier mal kurz zum Inhalt des Stückes: Das Phantom von Fontainebleau möchte dem Französischlehrer einen Streich spielen. Um Mitternacht ruft es bei ihm zu Hause an und in der Schule verändert es im Notenbuch die Noten - plötzlich werden die guten Schüler zu schlechten und die schlechten Schüler zu guten. Der Lehrer merkt dies und korrigiert immer wieder die Fehler, aber das Phantom hört nicht auf. Eine letzte Rettung gibt es mit dem Antiphantomspray. Das Phantom flieht und versteckt sich nun im Zensurenheft des Lehrers.

Dazu gab es noch das Lied "le fantôme", mit dem man sehr schön einfache sprachliche Ausdrücke üben kann. Es hat gefallen. Der Dank der Schüler zeigte sich im großen Beifall, der Dank des Schulleiters in freundlichen Worten.